Neue Pinpointer von XP und Fisher

2+

Im Vergleich von vor 10 Jahren, haben wir in den letzten Jahre praktisch eine Pinpointerschwemme erlebt.
Man kann sagen das jedes Jahr mindestens 2 neue Modelle auf dem Markt geworfen werden und das nur von den Markenherstellern. Die Chinesischen, Türkischen und Osteuropäischen Hersteller kommen dann noch dazu.
Ob das „gut“ ist weiß ich noch nicht, da es früher doch recht einfach war sich für ein Modell zu entscheiden da schlicht und ergreifend überhaupt nur wenige Modelle angeboten wurden.
Das hat sich wie gesagt in den letzten Jahren geändert.
Aktuell können wir wieder zwei neue Pinpointersonden anbieten.

Das ist zum einen, der Fisher F-Point.
Der Fisher F-Point den es auch baugleich von Teknetics gibt (andere Farbe) ist ein Exot, da er nicht mit VLF-Technik sondern mit dem PI – sprich Puls Induktions Verfahren arbeitet. Der wesentliche Vorteil des PI-Verfahrens liegt in der Anwendungsmöglichkeit diesen auch bei Salzwasser, nahezu störungsfrei, einzusetzen. Darüber hinaus scheint der F-Pulse auch noch recht leistungsstark zu sein, was aber noch getestet werden muss. Ansonsten ist es ein „normaler“ Pinpointer, sprich: Ein-Knopf-Bedienung mit diversen Einstellungen. Durch die Vielzahl von Tastenkombinationen ist der Fisher F-Pulse aber dann leider auch nicht mehr als – einfach zu bedienen – zu bezeichnen und eignet sich daher nur für Sucher die auch Willens sind sich die Anleitung in Ruhe und wiederholt zu Gemüte zu führen.
Etwas Stirnrunzeln bereitet die Metall-Verschlusskappe die mit einer Münze geöffnet wird. Grundsätzlich ist diese Verschlussart kein Manko, jedoch verstehen wir nicht warum der Pinpointer bei solch einer (Druck)-Verschraubung nur 2 Meter wasserdicht ist.
Ansonsten ist die Ausstattung recht ansehnlich und die Wasserdichtigkeit reicht zum Schnorcheln alle mal. Ausführliche Infos zum Fisher F-Pulse findet man auf unserer Produktseite. Der Preis für den F-Puls ist 149,00 Euro – Verfügbar ist der Pinpointer ab sofort!

Des weiteren hat XP eine leicht abgespeckte Version des XP-MI6 Pinpointer herausgebracht. Das Modell nennt sich XP MI-4
Zu sagen gibt es dabei nicht soooo viel. Im Gegensatz zum MI-6 kann der MI-4 nicht mit dem Deus verbunden werden und auch nicht mit einem Smartphone (wir berichten) wiedergefunden werden.
Die Ausstattung ist ähnlich dem Fisher F-Pulse, jedoch punktet der MI-4/MI-6 mit 6 Meter Wasserdichtigkeit, kann aber (weil VLF) nicht im Salzwasser eingesetzt werden. Erfreulich ist aber auf jeden Fall der Preis für diesen hochwertigen Pinpointer- der liegt aktuell bei 129,00 €. Ausführliche Infos zum XP-MI4 findet man auf unserer Produktseite.